Haben Sie Fragen? Rufen Sie an: 08462 / 94 24 14

Häufige Fragen

1) Müssen für die Raumluft-Alarmanlage irgendwelche bauliche Veränderungen vorgenommen werden?

NEIN! tritonic-Alarmanlagen benötigen keinerlei Verkabelung, Tür-Fensterkontakte, Glasbruch- oder Bewegungsmelder. Bauliche Veränderrungen sind daher unnötig!

 

2) Hat die Anlage Schwierigkeiten mit elektrischen Dachfenstern, Rollläden oder Markisen?

NEIN! Elektrische Dachfenster, Rollläden, oder Markisen lösen keinen Alarm aus.

 

3) Wird bei lauter Musik oder einem lauten Fernseher ein Alarm ausgelöst?

NEIN! Weder durch laute Musik noch durch einen zu lauten Fernseher kann die Alarmanlage ausgelöst werden.

 

4) Wir haben ein frei im Haus umherlaufendes Haustier. Kann es sich auch weiterhin frei bewegen, wenn die tritonic-Anlage scharfgeschaltet ist?

JA! Auch wenn scharf geschaltet ist, können sich Haustiere sowie auch Menschen im Haus noch frei bewegen.

 

5) Kann ich mit geöffnetem Fenster schlafen?

Selbstverständlich. Auch wenn die Alarmanlage scharf geschaltet ist können Sie das Fenster im Schlafzimmer offen lassen. Aber: öffnen Sie in diesem Fall bitte keine weiteren Fenster im Gebäude!

 

6) Funkioniert die tritonic-Alarmanlage auch in einem Haus mit Umluftanlage, Klimaanlage oder einem offenen Kamin?

JA! Die Anlage funktioniert auch in Gebäuden mit Umluft- und Klimaanlagen. Auch offene Kamine machen keine Schwierigkeiten.

 

7) Muss ich meine Alarmanlage selbst installieren und einrichten?

NEIN! Diese wird immer von einem Techniker am Installationstag mit dem Kunden zusammen eingerichtet und dann funktionsfähig an den Kunden übergeben. Kostenpunkt: Ab 300 Euro.

 

8) Wie wird die Alarmanlage scharf bzw. unscharf gemacht?

Die Alarmanlage wird mit den mitgelieferten Handsendern oder per SMS scharfgeschaltet. Jede tritonic-Raumluft-Alarmanlage kommt mit wenigstens zwei Handsendern.

 

9) Wie funktioniert der tritonic-Sensor?

tritonic-Raumluftsensoren registrierten kleinste Luftdruck-Veränderungen. Solche treten beispielsweise dann auf, wenn in geschlossenen Räumen Außentüren oder Fenster plötzlich geöffnet oder eingeschlagen werden. Hierfür nutzen sie das Raumluftvolumen eines Gebäudes.

Zusammenhängende Räume haben, sofern Zwischentüren nicht luftdicht schließen, ein festes Raumvolumen. Dieses ändert sich Richtung unendlich, wenn in einem der Räume eine Öffnung nach Außen entsteht. Genau diese Veränderung registriert der tritonic-Sensor innerhalb von Millisekunden.

In jeder unserer Alarmanlagen werden drei dieser Sensoren verbaut. Nur wenn wenigstens zwei davon gleichzeitig und übereinstimmend ein Ereignis melden, gibt die Anlage Alarm. Diese „Dreipunktmessung“ vermeidet Fehlalarme – und unterscheidet unsere Alarmanlage von anderen am Markt erhältlichen Funkanlagen und Plagiaten.

Gewöhnliche Luftbewegungen – hervorgerufen etwa von Bewegungen im Gebäude oder von Alltagsgeräuschen oder Musik – werden von den Raumluft-Sensoren übrigens nicht erfasst, da sie das feste Raumluftvolumen der Räume nicht verändern.

 

10) Was macht das integrierte GSM-Modul?

Das – als Zubehör erhältliche – integrierte GSM-Modul ist ein Telefonwahlgerät mit SIM-Karte. Dieses kann im Fall eines Einbruchsversuchs einen Anruf oder eine SMS an eine zuvor von Ihnen festgelegte Nummer absetzen – etwa an einen Sicherheitsdienst, Ihre Nachbarn, Familie oder Freunde. Diese sollten dann natürlich schnellst möglich die Polizei verständigen.

 

11) Wie lange dauert die Ersteinrichtung der Anlage?

Das kommt ganz auf die Gebäudegröße, das zusätzliche Zubehör und die Struktur an! Eine Installation kann angefangen von ca. 45 min – ca. 3,0 Stunden dauern.

 

12) Kann man die Alarmanlage per SMS steuern?

JA! Mit Hilfe des GSM Moduls kann man per SMS aktivieren bzw. deaktivieren. Wir haben dafür extra 2 Apps erstellen lassen einmal für Apple IOS und Android.

 

13) Wie lange ist die Gewährleistung und wo wird die Anlage gefertigt?

Ab Kauf haben all unsere Kunden 4 Jahre Gewährleistung. Die Anlage ist ein deutsches Qualitätsprodukt von einem deutschen Hersteller.

 

14) Kann ich vor einem Erwerb der Anlage Fördergelder beantragen?

Sofern Sie Privatkunde sind, im eigenen Bestandsobjekt wohnen und die Anlage nachrüsten: Ja! Unsere Anlagen sind nach DIN EN 50131-1 Klasse 2 zertifiziert und erfüllen damit die Anforderungen für eine Förderung durch die KfW. Mehr dazu hier – oder bei uns in der Beratung.

tritonic GmbH